Sozial- und Erziehungsdienst: Wechsel zum Kommunaltarif

Am 03. Februar haben die Kirchengewerkschaft Niedersachsen und die AG VKM gemeinsam beantragt Wechsel für TVöD-SuE, dass die Dienstvertragsordnung dahingehend verändert wird, dass rückwirkend zum 30.09.2015 für die Beschäftigten im Sozial- und Erzeihungsdienst (Kitas, Beratungsstellen, Sozialarbeit) der Kommunal-Tarif (TVöD SuE) gelten soll. Auch die  Arbeitgeber sehen durchaus, dass es auf Dauer nicht mehr möglich ist, mit dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) genügend Fachpersonal halten und gewinnen zu können. So verdient eine Erzieherin oder eine Sozialarbeiterin im Kommunalbereich in der Endstufe fast 400 € pro Monat mehr; bei Leitungskräften ist der Unterschied noch größer.

Doch auch die anderen Berufsgruppen würden bei einem Wechsel zu TVöD profitieren. Deshalb soll geprüft werden, ob es sinnvoll ist, in einem zweiten Schritt den TVöD für alle Beschäftigten in Kraft zu setzen. Alles andere wäre auch ungerecht!

Schlichtungsvorschlag für den Sozial- und Erziehungsdienst

Aufwertung der Arbeit JETZT!Am 23.06.2015 haben die Schlichter Herbert Schmalstieg für die Arbeitnehmerseite und Georg Milbrand für die Arbeitgeberseite einen Schlichtungsvorschlag unterbreitet. Ob er angenommen wird, werden die Tarifvertragsparteien in den nächsten Tagen entscheiden.

Die Kirchengewerkschaft Niedersachsen wird diesen Vorschlag in den nächsten Tagen analysieren und darstellen,  in welchem Umfang kommunale Beschäftigte besser bezahlt werden, als vergleichbare kirchliche Beschäftigte. Wir werden uns dann massiv für die Angleichung der kirchlichen Beschäftigten einsetzen -denn auch wir haben eine deutliche Aufwertung verdient.

Hier findet ihr den Schlichtungsvorschlag: Einigungsempfehlung_ Schlichter_Sozial-_und_Erziehungsdienste

Mit den Juni-Entgelten steigt der Tariflohn um 2,1 Prozent

ADK-Logo-richtigIm TV-L Bereich gab es am 28. März eine Tarifeinigung über eine Anhebung der Entgelte um 2,1 %. Die Tariferhöhung wird rückwirkend zum 01. März 2015 erfolgen. Für 2016 ist auch schon eine Zahl beschlossen worden: es gibt wiederum ab März eine Erhöhung von 2,3 %, mindestens aber 75 EUR bei einer Vollzeit-Tätigkeit.

Kirchliche Beschäftigte sind immer an einer zeitnahen Umsetzung der Lohnsteigerungen interessiert, sodass wir uns schnell mit der Arbeitgeberseite zusammengesetzt haben. Die Sondersitzung des ADK-Vorbereitungsausschusses vom 16.04.2015 war nur kurz. Es gab nichts zu verhandeln, denn man war sich zwischen der Arbeitgeber- und der Arbeitnehmerseite einig, dass die Auszahlung der Entgelterhöhung unter Vorbehalt bereits mit den Mai-Entgelten erfolgen soll. Schneller geht es nicht.

Im Nachhinein gab es dann doch noch eine kleine Enttäuschung: Die Comramo, ein EDV-Dienstleister der Ev. Kirchen, tritt auf die Bremse. Die individuelle Berechnung der neuen Gehälter könne erst später abgeschlossen werden. Hiergegen haben wir schon protestiert und hoffen, dass die Comramo noch vor Ende Mai in die Strümpfe kommt. Spätestens Ende Juni bekommen aber alle Beschäftigten der Kirche den Differenzbetrag von März bis Mai – und ihr neues Entgelt. Zum dritten Mal in Folge wird das Tarifergebnis damit schneller vollzogen als im Öffentlichen Dienst. Das ist unser Erfolg durch die Mitarbeit in der ADK!

Kirchengewerkschaft: „Danke, dass Ihr den Streik hier führet!“

Danke-Solidaritätslied (800x600)Als klares Zeichen der Entschlossenheit auf Arbeitnehmerseite finden in dieser und den kommenden Wochen zahlreiche Warnstreiks der Gewerkschaften ver.di und GEW statt. Es geht sowohl um die Gehaltstabelle im TV-L und eine bessere Eingruppierung für kommunal beschäftigte ArbeitnehmerInnen im Sozial- und Erziehungsdienst im TVöD. Damit sind die kirchlichen Kitas doppelt im Boot. Wir wünschen den Streikenden in beiden Bereichen viel Erfolg!

Kirchliche MitarbeiterInnen dürfen allerdings wegen arbeitsrechtlicher Besonderheiten im kirchlichen Dienst nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts nicht streiken, zumindest nicht in Niedersachsen. Die Kirchengewerkschaft unterstützt die Tarifforderungen der Gewerkschaft ver.di und wünscht den KollegInnen bei den Auseinandersetzungen ein gutes Verhandlungsgeschick und schnellen Erfolg.

Die Kolleginnen und Kollegen in Kitas, die in nicht-kirchlicher Trägerschaft sind, dürfen streiken und machen von ihrem Streikrecht Gebrauch. Allein am Freitag, 20.03.2015, wird in über 200 Kitas in Niedersachsen die Arbeit still stehen.

Die Streikveranstaltungen finden in unterschiedlichen Städten und an unterschiedlichen Tagen statt, bitte informiert Euch hier über Termine bei Euch vor Ort: Homepage des ver.di-Bezirks Niedersachsen-Bremen.

Ein erfolgreiches Aktionsbeispiel für KirchenmitarbeiterInnen möchten wir Euch noch aus unserer Gewerkschaftsarbeit noch mitgeben: Wir haben ein Solidaritätslied entwickelt, das zur Melodie von „Danke“ gesungen werden kann: Liedtext als PDF-Datei zum Mitnehmen!

 

Jubiläums-Mitgliederversammlung – Infos und Dienstbefreiungsantrag

MitgliederversammlungLiebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitglieder der Kirchengewerkschaft Niedersachsen,

kaum zu glauben, aber wahr: Die Kirchengewerkschaft wird 10 Jahr‘!

Wir begehen unsere diesjährige Mitgliederversammlung im festlichen Rahmen am:
Dienstag, 24.02.2015, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Im Haus der Evangelischen Jugend Hannover, Am Steinbruch 10-12, Hannover-Linden.

Die Einladungen sind an alle Mitglieder verschickt worden, hier findet Ihr noch die dazugehörigen Unterlagen.

– die Tagesordnung
– ein Resolutionsentwurf zur Beschlussfassung: Download als PDF
– der Dienstbefreiungsantrag für alle Mitglieder der Kirchengewerkschaft in PDF und .doc-Format!

Wir freuen uns auf Euer Kommen, denkt bitte an die Anmeldung!

Tarifrunde 2015 im TV-L ist auch für KirchenmitarbeiterInnen wichtig

LTV-L-Tarifforderung_2015iebe Kolleginnen und Kollegen,

derzeit wird ein neuer Tarifvertrag verhandelt, der für die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes der Länder gelten soll. Natürlich gehen alle davon aus, dass auch eine Erhöhung der Löhne und Gehälter dabei herauskommt. Davon wollen wir auch im Bereich der Kirche profitieren. Deshalb ist es prima, wenn Streikaktionen des Öffentlichen Dienstes mit der Solidarität von kirchlichen MitarbeiterInnen rechnen können.

Hier das ver.di-Flugblatt mit den TV-L-Tarifforderungen (175 EUR Mindesterhöhung, 5,5 Prozent mehr Gehalt) zum Download!

 

Kirchengewerkschaft unterstützt bundesweite Bildungsstrategie

Logo_VolksinitiativeDie Kita-Volksinitiative hat eine Pressemitteilung herausgegeben, um die „Gesamtstaatliche Bildungsstrategie“ zu unterstützen, die auch von der Niedersächsischen Landesregierung mitgetragen wird. Die Kirchengewerkschaft Niedersachsen ist ein wichtiger Teil des Bündnisses für Kinder und Familien in Niedersachsen, von der die Volksinitiative initiiert wurde.

Hier die Pressemitteilung: PRESSEMITTEILUNG Kita-Volksinitiative – Gesamtstaatliche Bildungsstrategie

ADK-Info 3/2014 erschienen

ADK-Logo-richtigLiebe Kolleginnen und Kollegen,

die dritte ADK-Sitzung des Jahres hat am 17.12.2014 statt gefunden. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der AG VkM Niedersachsen hat die Kirchengewerkschaft einen Bericht gefertigt, den Ihr hier abrufen könnt. ADK-Info 2014_12_17

Wie Ihr seht, sind wir bei der Eingruppierung der DiakonInnen nicht wirklich weiter gekommen. Es wird wohl in die Schlichtung gehen. Vielleicht kommen wir mit der Schlichtung zu einem guten Ergebnis für diese wichtige Berufsgruppe.

Erfreulich ist, dass wir uns mit den Arbeitgebern an anderer Stelle einig sind: Die Kirche muss ein guter Arbeitgeber werden, um zukünftig genug Personal gewinnen zu können. Diese Erkenntnis ist für uns als Arbeitnehmerseite nicht neu, aber die Module hierfür sind jetzt klar: finanzielle Anreize und soziale Verbesserungen wie Regelungen zu altersgerechten Formen der Arbeit und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bitte unterstützt unsere wichtige Arbeit im kommenden Jahr auch durch Eintritt in die Kirchengewerkschaft Niedersachsen, die Weiterleitung von Problemen und Ideen an uns sowie die Teilnahme an unseren Fortbildungsangeboten!

Wir wünschen Euch und Euren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2015!

Mit kollegialen Grüßen
Eure Kirchengewerkschaft Niedersachsen

Fortbildungsangebot für alle MAVen und Kita-Leitungen

Roswitha_Stoecke-MuhlackLiebe Kolleginnen und Kollegen,

die Fortbildungsreihe zum Thema Personalnotstand in kirchlichen Kitas geht am 03. Februar 2015 in die nächste Runde. Zusammen mit unserer Referentin Frau Stöcke-Muhlack, Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht Niedersachsen, haben wir aus den Erfahrungen unserer ersten Veranstaltung am 11.11.2014 in Hannover gelernt und ein leicht verändertes Konzept vorgesehen. Die Veranstaltung findet diesmal in Oldenburg statt, sodass auch die Kolleginnen und Kollegen aus dem Nordwesten Niedersachsens gute Anfahrtsmöglichkeiten haben.

Hier ist die Veranstaltungsankündigung mitsamt der Anmeldemodalitäten: Fortbildung_Oldenburg_03_02_2015

Anmeldungen können ab sofort vorgenommen werden. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Vorankündigung: Mitgliederversammlung mit 10 Jahresfeier

20141111-IMG_2782Am 24. Februar 2015 wird unsere Kirchengewerkschaft (unter Einrechnung der MVV-Zeiten) 10 Jahre alt. Wir können stolz sein, dass aus der Gründung durch nur 9 Mitgliedern inzwischen die mit Abstand größte Arbeitnehmerorganisation im Bereich der Kirchen in Niedersachsen geworden ist. Es ist uns gelungen, die Tarifanbindung an den öffentlichen Dienst wieder herzustellen und jetzt kämpfen wir für die generelle Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Wir haben schon gemeinsam mit den Kirchenleitungen festgestellt, dass die Kirche dringend ein guter Arbeitgeber werden muss. Darüber hinaus bieten wir eine immer bessere Beratung und einen effektiven Rechtsschutz ohne Kostenbeteiligung. Danke, dass du durch deine treue Mitgliedschaft die Arbeit der Kirchengewerkschaft ermöglichst. Wenn es dir gelingt, auch noch deine Kollegin oder Kollegen zu gewinnen, stärkst du deine Organisation erheblich.

Wir laden alle Mitglieder schon vorab ein, gemeinsam im festlichem Rahmen an der ganztägigen Mitgliederversammlung am 24.02.2015 Am Steinbruch 10-12 in 30449 Hannover teilzunehmen. Hierzu kann Arbeitsbefreiung unter Lohnfortzahlung beantragt werden. Die Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel werden bis zu einer Höhe von 25 EUR übernommen.